Aktuelle News

Bike Areal derzeit GESCHLOSSEN: Das Coronavirus hat Europa derzeit fest im Griff und breitet sich auch in Sachsen und Dresden rasant aus. Es gilt soziale kontakte zu verringern, um eine weitere Ausbreitung zu erschweren.

Das Bike Areal ist nicht nur ein Ort, in welchem man in (selbstverständlich) gepflegtem Infektions-Mindestabstand seinem Lieblingssport nachgeht sonderen es ist auch ein Ort, in welchem man soziale Kontakte pflegt, gemeinsam unter dem pavillon chillt und durchaus auch mal das Getränk miteinander teilt  usw. usw. ...

Bei feinstem Frühlingswetter und geschlossenen Schulen, würde es sich anbieten, regelmäßig das Areal zu besuchen, um wenigsten dort ein wenig Spaß zu haben. Die Möglichkeit der Virenausbreitung, die durch geschlossene Schulen und Kindergärten verringert wird, wäre jedoch dann auf dem Bike Areal deutlich größer.

Wir als Betreibervereine haben eine Fürsorgepflicht gegenüber allen Besuchern, Vereinsmitgliedern und Mitarbeitern und deshalb haben wir aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation beschlossen, dass das Bike Areal Dresden ab heute, dem 16.03.2020, bis auf Weiteres geschlossen bleibt. Das Betreten des Geländes ist verboten.

Wir folgen damit der Empehlung des DOSB:

"Der DOSB unterstützt die Empfehlungen seiner Landessportbünde und seiner Spitzenverbände, die bereits entsprechend der regionalen Rahmenbedingungen in zahlreichen Ländern ihren Mitgliedsvereinen und -verbänden ab sofort bis auf Weiteres die vollständige Einstellung des Wettkampfs- und Trainingsbetriebes nahelegen und darüber hinaus die Absage bzw. Verschiebung aller sonstigen Veranstaltungen, Aktivitäten und Maßnahmen empfehlen. Wir orientieren uns dabei an der Aussage von Bundeskanzlerin Angela Merkel vom 12.03., wo immer möglich auf soziale Kontakte zu verzichten."

Kommt gesund durch die nächsten Wochen!!!

 

Unser Selbstverständnis:

Das Bike Areal Dresden ist ein Radsportpark, in mehrjähriger Arbeit entwickelt und betrieben von Radfahrern für Radfahrer. Jeder Handgriff am Park geschieht in ehrenamtlicher und freiwilliger Freizeitbeschäftigung durch Jugendliche. Der Eintrittspreis ist ein symbolischer Beitrag zur Kostendeckung, er deckt ca. 10% aller anfallenden Kosten. Deine konstruktive Kritik und Mitarbeit am Park ist ausdrücklich erwünscht, ja sogar notwendig. Deshalb bedenke: der Park ist das, was Du aus ihm machst!

 

+++ latest news +++